Tokio

Versorgungsengpass

Stromabschaltungen im Großraum Tokio

Japan bezieht 35% seines Stroms aus Atomkraftwerken.

Der japanische Stromversorger und AKW-Betreiber Tepco hat am Montag mit regionalen Stromabschaltungen begonnen. Teile des Großraum Tokios waren daraufhin in Dunkelheit gehüllt. Tepco befürchtet Versorgungsengpässe von bis zu 10 Millionen Kilowatt an Werktagen, nachdem das verheerende Erdbeben vom Freitag mehrere Atomkraftwerke beschädigt hatte.

Aktuelle Nachrichten aus Japan

Japan bezieht 35 Prozent seiner Elektrizität von Atomkraftwerken. Die abgeschalteten Reaktoren in Fukushima, Onagawa und Tokai produzieren normalerweise 3,5 Prozent des japanischen Strombedarfs.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten