Libyen

Rebellen jagen Gaddafi mit Sondereinheit

Teilen

Mehr als 200 speziell ausgebildete Soldaten mach Jagd auf den Diktator.

Die neuen militärischen Machthaber in Libyen haben eine Sondereinheit aufgestellt, um den untergetauchten Diktator Muammar al-Gaddafi zu jagen. Der Verband bestehe aus mehr als 200 speziell ausgebildeten Soldaten, berichtete der Nachrichtensender Al-Arabiya am Freitag unter Berufung auf einen Sprecher des Militärrates von Tripolis. Gaddafi wird noch in Libyen vermutet, sein Aufenthaltsort gilt als unbekannt.

Der Sprecher sagte dem Sender zufolge, die Rebellen-Militärs hätten Gaddafi inzwischen geortet. Seine Ergreifung sei nur mehr noch "eine Frage der Zeit". Einzelheiten nannte er allerdings nicht. Gaddafi war nach dem 21. August, als die Aufständischen Tripolis einnahmen, verschwunden. Seitdem meldet er sich gelegentlich mit Audio-Botschaften zu Wort, in denen er seine Anhänger zum Weiterkämpfen auffordert.

Unterdessen sind weitere frühere Gaddafi-Getreue im Niger eingetroffen, unter ihnen General Ali Kana, sagten nigerische Sicherheitskreise der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Insgesamt seien es 14 Vertreter des Gaddafi-Regimes in der Stadt Agadez angekommen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.