Vergewaltigung Indien

Horror in Indien

Mädchen nach Sex-Attacke erschossen

Zwei Männer attackierten die beiden Schwestern in Uttar Pradesh.

Weil zwei Mädchen in Indien die sexuellen Belästigungen von zwei Männern zurückwiesen, haben die Angreifer eine der Schwestern erschossen. Die 14-Jährige ist laut Polizei auf dem Rückweg mit ihrer älteren Schwester von ihrer Arbeit als Hausangestellte gewesen, als die Mädchen von den zwei Männern, die auf einem Motorrad unterwegs waren, belästigt worden seien.

Keine Hilfe
Die Mädchen verlangten von den Männern demnach, mit ihren verbalen, sexuellen Belästigungen aufzuhören: Die Männer "weigerten sich, was einen von ihnen dazu brachte, das Mädchen zu erschießen", teilte die Polizei im Distrikt Sitapur in dem nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh am späten Montagabend mit. Die Männer konnten zunächst flüchten, wurden aber später festgenommen, weil die ältere Schwester der Polizei eine Beschreibung der Täter geben konnte.

Nach örtlichen Medienberichten hatten sich die Schwestern schon zuvor bei der Polizei darüber beschwert, dass sie regelmäßig von den Männern belästigt würden. Sie hätten aber keine Hilfe bekommen.

Härtere Strafen für Täter
Frauenrechtsaktivisten werfen den Behörden in Indien vor, Fälle von sexueller Gewalt und Belästigung gegen Mädchen und Frauen nicht zu verfolgen. Die brutale Vergewaltigung einer Studentin in einem Bus in Neu Delhi im Jahr 2012 hatte das erschreckende Ausmaß der Gewalt gegen Frauen in Indien auch international zu einem Thema gemacht. Seither gab es Reformen, unter anderem härtere Strafen für Täter, doch die Zahl der Angriffe bleibt hoch.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten