Australien

Mann eingeklemmt: Pendler stemmen Zug

Teilen

Video zeigt, wie Dutzende den Verunglückten mit vereinten Kräften befreien.

Ein falscher Schritt und es war passiert. Ein Mann ist in Perth (Australien) mit dem Fuß in den Spalt zwischen Zug und Bahnsteig geraten und konnte sich nicht mehr befreien. Ein Überwachungsvideo zeigt, was dann passierte: Dutzende Pendler packten an und stemmten sich mit aller Kraft gegen den tonnenschweren Waggon. Erst bewegte er sich kaum, dann ein Ruck und schließlich gelang die Rettungsaktion: Dank vereinter Kräfte war der Mann wieder frei.

Sehen Sie hier das Video von der geglückten Aktion:

Panne im Morgenverkehr
Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch im Bahnhof Stirling, 9 km nordwestlich der Stadt Perth. Der Verunglückte wollte während der Rush-Hour gegen 9 Uhr Morgens den Zug betreten, als er ausrutschte und mit einem Fuß im Spalt stecken blieb. Nach seiner Befreiung dürfte es dem Mann den Verhältnissen entsprechend gut gegangen sein. "Er konnte gehen, also war er ganz ok", sagte einer der rund 50 beteiligten Pendler zu Journalisten, "Er dürfte sich aber etwas blöd vorgekommen sein, weil genau wo er gestürzt ist, war die 'Achtung-Spalt'-Warnung."

Bahngesellschaft dankt Passagieren
Eine Sprecherin der Bahngesellschaft "Transperth", Claire Krol, sagte zur Nachrichtenagentur AFP, dass ein derartiger Unfall zuvor noch nie passiert sei. "Wir waren sehr glücklich, dass unsere Mitarbeiter gleich vor Ort waren und alle Passagiere auf ihre Anweisungen gehört haben. Die Passagiere haben echt zusammengearbeitet", gab sich Krol erfreut.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.