Loch Sibirien

Video

Mega-Loch gibt Forschern Rätsel auf

In Sibirien klafft ein riesiger Krater - aber wie ist er dort hingekommen?

Geologen in Russland untersuchen ein etwa 80 Meter breites Loch von unbekannter Tiefe. Der riesige Krater befindet sich in einer gasreichen Gegend in Sibirien und hat seit seinem unerklärlichen Erscheinen wilde Spekulationen im Internet hervorgerufen. Einige Nutzer vermuten gar, dass das Loch in der Yamal-Gegend (der Name bedeutet in der samojedischen Sprache "Ende der Welt") ein Beweis dafür ist, dass Außerirdische gelandet sind.

Wie die Zeitung Siberian Times berichtet, gibt es aber auch realistischere Theorien. Das Loch könnte zum einen durch eine unterirdische Explosion entstanden sein. Dunkle Stellen im Krater, die auf große Hitze schließen lassen, unterstützen diese Theorie. Möglich ist auch, dass ein Erdrutsch ein gigantisches Sinkloch geschaffen hat, oder dass ein Meteorit den tiefen Krater geschlagen hat. Einen Meteoriteneinschlag schließen die russischen Behörden nach Sondierung der Lage aus der Luft allerdings aus.

Sehen Sie hier das riesige Loch aus der Vogelperspektive:

Ein Expertenteam der Russischen Akademie der Wissenschaften hat sich nun auf den Weg in die abgelegene Region gemacht, um den rätselhaften Krater in den kommenden Tagen zu untersuchen. Proben der Erde, Luft und des Wassers im Krater sollen Licht ins Dunkel bringen.

Explosion durch Erderwärmung?
Eine besonders interessante Erklärung für das Loch will die Wissenschaftlerin Anna Kurchatova gefunden haben. Sie glaubt, es sei infolge der Klimaerwärmung zu einer Explosion gekommen. Eine Mischung aus Wasser, Salz und Gas könnte sich, nach Schmelzen des Permafrost-Bodens, entzündet haben. Sollte sie recht behalten, hätte das angesichts der unterirdischen Gas-Pipelines schwerwiegende Implikationen für die gesamte Region.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten