MH370: Kein weiteres Signal

Indischer Ozean

MH370: Kein weiteres Signal

Der Klangteppich der Meeresgeräusche erschwert die Suche zusätzlich.

Die Hoffnung auf ein weiteres akustisches Zeichen bei der Suche nach dem MH370-Wrack hat sich bisher nicht erfüllt. Das möglicherweise vom Flugschreiber der Maschine stammende Signal gilt als äußerst wichtig für den weiteren Einsatz im Ozean westlich von Australien.

Erst wenn man erneut ein Zeichen geortet habe, werde ein kleines U-Boot herabgelassen, das unter anderem Unterwasseraufnahmen in der Tiefe des Indischen Ozeans machen soll, sagte der Koordinator der internationalen Suchaktion, Angus Houston, am Dienstag in der australischen Perth. Stadt Davon erhoffen sich die Suchteams Bilder des Wracks oder von Wrackteilen.

Der Klangteppich der Meeresgeräusche erschwert die Suche zusätzlich. Die Blackbox von MH370 sendet mit einer Frequenz (37,5 kHz), die von Menschen nicht wahrgenommen werden können. Für diesen Ultraschallbereich werden Spezialgeräte bei der Suche eingesetzt. Aber auch Wale nutzen diese Frequenzen, um sich zu verständigen. Zwar ist Walgesang deutlich tiefer, aber er breitet sich über tausende Meter aus und sorgt so für Störungen. Zudem nutzen Zahnwale (besonders Delfine) Ultraschall als natürliches Sonar. Weil das Suchgebiet auf der Wanderroute der Buckelwale liegt, sorgt auch deren (Paarungs-)Gesang für Probleme.

Zeit läuft davon
Den Suchmannschaften läuft die Zeit davon. Die Batterien des Geräts dürften nicht mehr lange reichen. Das Flugzeug war am 8. März nach dem Start in Kuala Lumpur verschwunden. An Bord befanden sich 239 Menschen.

MH370: Die wildesten Theorien 1/7
Ein Ufo ist für das Verschwinden verantwortlich
Ein Beobachter hat mit Hilfe der öffentlichen Echtzeit-Positionsdarstellung das Verschwinden von MH370 beobachtet. Dabei will er ganz in der Nähe der Boeing ein Ufo gesehen haben. Die Radar-Wiederholung ist nicht nur rätselhaft, sondern sie zeigt deutliche Anomalien", heißt es in dem Text zum Video, das schon mehr als 500.000 Mal angeklickt wurde. Für den Mann ist klar, es kann sich nur um ein Ufo handeln.Allerdings könnte das Ufo auch nur ein Flugzeug sein, bei dem die Datenübertragung in das Programm stockte, meinen Experten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten