Pakistan weinende Frauen

Pakistan

Neun Tote bei Anschlag auf Moschee

Zweiter Anschlag in zwei Tagen, Attentäter noch unbekannt.

Bei einem Bombenanschlag in einer Moschee im Nordwesten Pakistans sind am Freitag mindestens neun Menschen getötet und mehr als 30 weitere verletzt worden. Der Sprengsatz sei während einer Armenspeisung nach dem Freitagsgebet detoniert, sagte ein Polizeisprecher. Viele Leute hätten zu diesem Zeitpunkt die Moschee in der Ortschaft Nowshera, die in der Unruheprovinz Khyber-Pakhtunkhwa liegt, bereits verlassen gehabt. Sonst wäre die Opferzahl vermutlich noch höher gewesen.

Noch kein Bekennerschreiben
Der Ort liegt unweit der pakistanischen Stammesgebiete, der Bastion der radikalislamischen Taliban und ihrer Al-Kaida-Verbündeten. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. Die meisten Anschläge dieser Art gehen jedoch auf das Konto der pakistanischen Taliban (TTP).

Am Mittwoch war der Minister für religiöse Minderheiten der pakistanischen Regierung, Shahbaz Bhatti, ermordet worden. Eine Taliban-Gruppe bezichtigte sich der Tat. Shahbaz war der einzige Christ in der Regierung und ein Kritiker des Blasphemie-Gesetzes Pakistans.


 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten