Nobelpreis für Nachweis der Neutrino-Masse

Physik

Nobelpreis für Nachweis der Neutrino-Masse

Die prestigeträchtige Auszeichnung ist heuer mit 850.000 Euro dotiert.

Der Nobelpreis für Physik 2015 geht an den Japaner Takaaki Kajita und den Kanadier Arthur B. McDonald. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm bekannt. Die beiden Physiker werden für die Entdeckung der Neutrinooszillation ausgezeichnet, die zeigt, dass Neutrinos Masse haben.

Video zum Thema: Nobelpreis für Nachweis der Neutrino-Masse
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Wichtiger Beweis
Mit der Entdeckung haben die diesjährigen Physik-Nobelpreisträger "die 'Smoking Gun' entdeckt, dass es außerhalb des in der Teilchenphysik gängigen Standardmodells etwas geben muss". Das erklärte der Wiener Teilchenphysiker und designierte Leiter des Department für experimentelle Physik am CERN, Manfred Krammer, der APA.

"Wir freuen uns sehr, dass es wieder einmal einen Nobelpreis für die Teilchenphysik gibt", so der derzeit stellvertretende Direktor des Instituts für Hochenergiephysik (HEPHY) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) der ab 2016 rund 900 Mitarbeitern am Europäischen Labor für Teilchenphysik CERN in Genf (Schweiz) vorstehen wird.

Die Auszeichnung ist heuer mit acht Millionen schwedischen Kronen (850.000 Euro) dotiert. Der Preis wird am 10. Dezember, am Todestag des 1896 gestorbenen Preisstifters, verliehen.

Im Vorjahr ging die Auszeichnung an die drei japanischen Forscher Isamu Akasaki, Hiroshi Amano und Shuji Nakamura für die "Entwicklung von effizienten blauleuchtenden Dioden, die helle, energiesparende weiße Lichtquellen ermöglicht haben".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten