Sex Mallorca

Mallorca-Skandal

Party-Macher greift Blowjob-Mädchen an

"Sie widert mich an!" erklärte der Brite gegenüber Journalisten.

Das Video sorgte sogar auf der nicht gerade als prüde bekannten Ferieninsel Mallorca für einen Skandal. Eine junge britische Frau macht bei einem Blowjob-Wettbewerb mit. Für ein Gratis-Getränk nimmt sie in zwei Minuten 24 Penisse in den Mund. Organisiert wurde der Wettbewerb von "Carnage Events Magalluf". Chef der Organisation, die regelmäßig solche "Pub Crawls" organisiert, ist der Brite Paul Smith.

Der weist jetzt aber jede moralische Verantwortung von sich, greift sogar das "Blowjob-Mädchen" an: "Sie widert mich an. Was diese junge Frau tut ist abstoßend", wettert er gegenüber Journalisten bei einer Pressekonferenz. Er glaubt, dass die Eltern schuld an dem Sex-Skandal sind: "Die Eltern des Mädchens sollten ein ernstes Wörtchen mit ihrer Tochter reden. Das hat alles mit ihrer Erziehung zu tun." Eine Entschuldigung bei dem Mädchen oder der Familie lehnt Smith zwar ab, allerdings stellt er doch noch fest: "Ich bin auch nur ein Mensch. Ich habe Fehler gemacht."

Allerdings dürfte die Reue wohl eher Sorge um seine Sauftour-Lizenz sein. Denn künftig soll es nur mehr 50 Anbietern erlaubt sein, solche Touren zu organisieren. Laut "Daily Mail" werden due Genehmigungen nur mehr im Rathaus von Calvia erteilt und der Reisegruppen-Leiter muss ein erkennbares Jackett tragen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten