Pussy Riots

In Sotschi

Pussy Riots von Kosaken ausgepeitscht

Die Aktivistinnen kündigten in Sotschi eine Pressekonferenz an.

Die russische Protestgruppe Pussy Riot sind während eines Polizeieinsatzes im Olympiaort Sotschi von Kosaken, die als Hilfspolizei arbeiten, ausgepeitscht worden. Der Vorfall ereignete sich bei Dreharbeiten zu dem kremlkritischen Video "Putin bringt dir bei, die Heimat zu lieben", das am Donnerstag präsentiert werden sollte.

Die Aktivistinnen Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina kündigten in Sotschi am Rande der Olympischen Winterspiele eine Pressekonferenz an. Sie protestieren mit dem Video erneut gegen Kremlchef Wladimir Putin. Polizisten verhinderten den Zugang zum Ort der Veranstaltung. Tolokonnikowa und Aljochina waren am 23. Dezember im Zuge einer Amnestie vorzeitig aus dem Straflager entlassen worden.

Diashow: Pussy Riots in Sotschi festgenommen



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten