Radfahrer starb nach Stier-Attacke

Südfrankreich

Radfahrer starb nach Stier-Attacke

Das Tier brach in Camargue aus dem Gehege aus.

Ein deutscher Radfahrer ist in Südfrankreich von einem entlaufenen Stier getötet worden. Der 54-jährige Tourist und seine 47 Jahre alte Ehefrau waren nach Polizeiangaben am Montag nahe Mejanes in der Camargue unterwegs, als sie von dem Tier attackiert wurden, das für Stierkämpfe gehalten wurde. Der Mann erlitt schwere Brustverletzungen und starb. Die Frau wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus der Stadt Arles gebracht.

Laut Polizeiangaben hatten mehrere ausgewachsene Stiere in dem Gehege miteinander gekämpft. Dabei öffnete sich die Absperrung und ein Stier brach aus. Das Tier attackierte die Radfahrer, die nahe des Geheges unterwegs waren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten