Monkey Black

Nahe Barcelona

Rapper Monkey Black in Spanien ermordet

Dominikanischer Musiker nach Streit in Bar erstochen. Täter auf der Flucht.

Der dominikanische Rapper Monkey Black ist in der Nähe von Barcelona von zwei Unbekannten erstochen worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Musiker in der Nacht zum Mittwoch in einem Restaurant in der Vorstadt Sant Adria de Besos mit zwei Männern in Streit geraten.

In einer Straße in der Nähe des Lokals sei der 27-Jährige mit mehreren Messerstichen getötet worden, hieß es weiter. Die Täter flüchteten, und die Polizei leitete eine Fahndung ein.

Der aus der Dominikanischen Republik stammende Monkey Black, der mit bürgerlichem Namen Leonardo Michael Flores Ozuna hieß, war in seiner Heimat sehr populär gewesen. Er lebte sein mehreren Jahren in Barcelona.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten