baby

Mutter in kritischem Zustand

Schock: Neugeborenes mit Coronavirus infiziert

In London werden ein Neugeborenes und dessen Mutter behandelt. Ob sich der Säugling bereits im Mutterleib oder erst bei der Geburt infiziert hat, müssen die Ärzte erst herausfinden.

In Großbritannien sind bereits mindestens zehn Menschen an dem Coronavirus Sars-CoV-2 gestorben. Nach Einschätzung von Medizinern haben sich bereits bis zu 10.000 Menschen infiziert. Mindestens zehn Menschen sind bisher gestorben. Das jüngste Opfer unter den Erkrankten dürfte dabei wohl ein Neugeborenes in London sein.

Dessen Mutter wurde vor Tagen mit Verdacht auf Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht. Dass sie sich mit dem neuartigen Virus infiziert hatte, stand aber erst nach der Geburt fest. Damit hatte sich auch ihr Baby angesteckt. Der Säugling wird laut "Daily Mail" im North-Middlesex-Krankenhaus behandelt. Die Mutter wurde hingegen in ein Spezial-Spital verlegt, da ihr Zustand wesentlich kritischer sei, als der ihres Kindes.

Ob sich das Neugeborene bereits im Mutterleib oder erst bei der Geburt infiziert hat, müssen die Ärzte erst herausfinden.

Angesichts dieser Lage gibt es starke Kritik am Krisenmanagement der Regierung. Der frühere Gesundheitsminister Jeremy Hunt zeigte sich "überrascht und besorgt", dass Großbritannien nicht schneller handle und zum Beispiel Großveranstaltungen verbiete.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten