calmy-rey_ap

Abkommen

Schweiz und Libyen beenden Krise

Die Länder hatten dem Festsetzen zweier Schweizer ein angespanntes Verhältnis.

Die Schweiz und Libyen normalisieren ihre lange Zeit aufs Äußerste angespannten Beziehungen: Die Schweizer Außenministerin Micheline Calmy-Rey und ihr libyscher Amtskollege Moussa Koussa haben am Sonntag ein Abkommen zu den bilateralen Beziehungen beider Ländern unterzeichnet.

Berlusconi begleitet Göldi
Auch der spanische Außenminister Miguel Angel Moratinos sei bei der Zeremonie in Tripolis zugegen gewesen, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters vor Ort. Details der Einigung wurden vorerst nicht bekannt.

Der Schweizer Geschäftsmann Max Göldi wird die libysche Hauptstadt Tripolis noch am Sonntag verlassen, wie Außenministerin Micheline Calmy-Rey am Sonntag in Tripolis ankündigte. Göldi war am Donnerstag nach vier Monaten Haft aus dem Gefängnis entlassen worden. Er soll das Land angeblich in Begleitung des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi verlassen, berichtete dpa unter Berufung auf regierungsnahen Quellen in Tripolis. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es jedoch nicht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten