31-Jährige tot

Selbstmord vom schiefen Turm von Pisa

Die Frau litt an Depressionen. Sie sprang vom Pisa-Turm in den Tod.

Eine Frau hat sich vom schiefen Turm von Pisa in den Tod gestürzt. "Es war Selbstmord", sagte eine Polizeisprecherin in der italienischen Stadt. Die 31-Jährige, die an Depressionen gelitten habe, habe die Absperrungen überwunden und sei hinunter gesprungen. Zuletzt hatte sich 2002 jemand von dem Wahrzeichen der Stadt in der Toskana hinuntergestürzt.

Der berühmte Turm zählt zum Weltkulturerbe. Schon bei seiner Errichtung im Jahr 1173 begann er, sich zu neigen und wurde auch nach der Fertigstellung knapp 200 Jahre später immer schiefer.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten