Ghana Flagge

Welt

Sicherheitskräfte befreiten entführte Kanadierinnen

Artikel teilen

Eine Woche nach ihrer Entführung konnten zwei kanadische Studentinnen wieder befreit werden.

Accra. Rund eine Woche nach ihrer Entführung in Ghana sind zwei junge Frauen aus Kanada wieder frei. Wie Informationsminister Kojo Oppong Nkrumah mitteilte, befreiten Sicherheitskräfte die beiden Frauen am Mittwochmorgen in der Region Aschanti. Die 19 und 20 Jahre alten Studentinnen leisteten in Ghana Freiwilligenarbeit.

Sie waren von einem Golfplatz in der Stadt Kumasi verschleppt worden. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurden die Kanadierinnen wahrscheinlich zur Erpressung von Lösegeld entführt. Laut Ghanas Polizei arbeiteten die beiden Frauen für die kanadische Organisation Youth Challenge International, die junge Leute in Entwicklungsprojekte in Ländern in Afrika, Asien und Südamerika vermittelt.
 
In Ghana, das als eines der sichersten Länder in Westafrika gilt, kommt es normalerweise nicht oft zu Entführungen und Gewaltverbrechen an Ausländern. Zuletzt hatte es aber mehrere Entführungen gegeben. Im April war in Kumasi ein Inder entführt worden. Er kam nach zwei Tagen wieder frei. Ein Diplomat aus Estland wurde in der Hauptstadt Accra 24 Stunden lang von Entführern aus dem Nachbarland Nigeria festgehalten.
 
Die Tourismusbranche ist in Ghana ein wichtiger Wirtschaftszweig. Kumasi, die zweitgrößte Stadt Ghanas und die historische Hauptstadt des Aschanti-Königreichs, ist ein beliebtes Reiseziel.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo