So feierte die Welt Silvester

Mega-Party

So feierte die Welt Silvester

Milliarden Menschen begrüßten das neue Jahr.

New York feierte mit traditionellem "Balldrop"
Mit dem traditionellen "Balldrop" hat New York am Times Square in das neue Jahr gefeiert. Eine Minute vor Mitternacht setzte sich ein großer Kristallball an einer gut 20 Meter hohen Stange am berühmtesten Teil des Broadways in Bewegung und erstrahlte pünktlich zum neuen Jahr.

Nach Angaben der Veranstalter wurde er von einer Million Menschen begrüßt, hinzu kamen Dutzende Millionen vor dem Fernseher. Die Party wird traditionell von vielen Sendern übertragen.

So feierte die Welt

Video zum Thema: So feiert die Welt Neujahr

Die besten Pics zum Jahreswechsel

Diashow: So feierte die Welt Silvester



Zwei Millionen begrüßten Rios Olympiajahr 2016
Rund zwei Millionen Menschen haben bei einer der größten Silvesterpartys der Welt in Rio de Janeiro den Start in das Olympiajahr 2016 gefeiert. Bei 28 Grad heizten Musikbands, DJs und Sambaschulen auf mehreren Bühnen am Copacabana-Strand den Feiernden ein.

34.000 Feuerwerksraketen, die von elf Flößen in der Bucht vor Copacabana gezündet wurden, erleuchteten nach Mitternacht den Himmel im Schatten des Zuckerhuts. Mehrere Kreuzfahrtschiffe ankerten draußen vor der Küste, um das 16 Minuten dauernde Feuerwerksspektakel zu verfolgen, das phasenweise auch auf die Farben der Olympischen Ringe setzte.

London begrüßte 2016 mit Mega-Feuerwerk an der Themse
Big Ben in London schlägt Zwölf - und Großbritannien begrüßt das neue Jahr 2016. Zehntausende Menschen strömten in der Hauptstadt an das Themse-Ufer, um das traditionelle Mega-Feuerwerk am Riesenrad London Eye zu verfolgen.

Doch nur wer im Vorfeld ein gut 13 Euro teures Ticket ergattert hatte, konnte direkt an den Fluss - die anderen Menschen mussten das Spektakel aus der Entfernung beobachten. Die Sicherheitsmaßnahmen waren enorm. Rund 3.000 Polizisten waren allein in der Londoner Innenstadt auf den Straßen.

Silvester - Russland begrüßte 2016
In der russischen Hauptstadt Moskau haben Zehntausende das neue Jahr mit einem großen Feuerwerk begrüßt. Traditionell läutete die Uhr am Spasski-Turm des Kremls den 1. Jänner ein. Anders als in den Vorjahren war diesmal aber der Gorki-Park der Mittelpunkt der Silvester-Feiern - und nicht der berühmte Rote Platz.

Das Areal im Zentrum der Millionenmetropole war nur mit speziellen Eintrittskarten zugänglich, offiziell wegen einer Fernseh-Liveshow. Russland geht aber wegen seines militärischen Eingreifens in Syrien und wegen der Anschläge in Paris von einer erhöhten Terrorgefahr aus.

Ruhiger Silvester in China - Traditionelles Neujahr erst im Februar
China hat das Jahr 2016 ruhig begrüßt. Der 1. Jänner ist zwar auch in der Volksrepublik ein Feiertag, nach dem traditionellen Mondkalender der Chinesen beginnt das neue Jahr aber stets erst Ende Jänner oder im Februar. In diesem Jahr wird am 8. Februar das Jahr des Schafes durch das Jahr des Affen abgelöst.

Millionen Japaner feierten Neujahr im Tempel
Ganz traditionell haben Millionen Japaner Neujahr gefeiert: In den Tempeln und Schreinen baten sie um Glück, Gesundheit und Erfolg für das neue Jahr. Pünktlich um Mitternacht, also 16.00 Uhr MEZ, ertönten die Tempelglocken 108 Mal, damit wurde 2016 eingeläutet.





 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten