Metzelder: Star-Empörung über mildes Kinderporno-Urteil

Ex-Kicker Metzelder bleibt in Freiheit

Star-Empörung über mildes Kinderporno-Urteil

Zehn Monate auf Bewährung: Lukas Podolski und Kollegen kritisieren Entscheidung.

Düsseldorf. Das Gericht sieht es als erwiesen an: Der ehemalige Topkicker Christoph Metzelder (40) gab in 26 Fällen Kinderpornos weiter. Urteilsverkündung am Donnerstag: zehn Monate auf Bewährung. Metzelder muss jetzt zwei Jahre lang straffrei bleiben, dann muss er nicht in Haft.

„Nicht gerecht“. Sein Ex-Teamkollege Lukas Podolski (35) schäumt. Der Stürmer hat absolut kein Verständnis für das milde Urteil, sagt er der Bild-Zeitung: „Wer sich an Kindern versündigt, muss mit aller möglichen Härte des Gesetzes bestraft werden. Noch einmal: Es werden Kinder geschädigt! So wie ihre Eltern und Familien! Die Strafe wird dem Vergehen nicht gerecht.“

Auch Ex-Schalke-Star Kevin Kurányi (39) tobt: „Das ist Deutschland!“ Er vergleicht das Urteil auf Bewährung mit einer echten Haftstrafe für eine Pensionistin, die aus Hunger Nahrungsmittel gestohlen hat.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten