Türschloss klemmte

Stauss-Kahn sperrt sich aus Luxus-Knast aus

Der Ex-Iwf-Chef brachte die Tür zu seinem Luxus-Appartement nicht auf.

Verglichen mit seiner kargen Zelle auf der Gefängnisinsel Rikers Island mag sich der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn fast wieder wie zu Hause fühlen: Er wohnt zur Zeit in einem eleganten Appartementhaus im Herzen von Manhattan. Strauss-Kahns Haussarrest wurde inzwischen auch aufgehoben. Mit seiner Frau genoss der Ex-IWF-Chef am Mittwoch einen weiteren Abend in Freiheit. Medienberichten zufolge waren sie bei Freunden eingeladen.

Türschloss klemmte
Doch dann endete die Party mit einem Schock zu Hause: Kaum kehrten sie in das von Journalisten und Kameraleuten belagerte Appartement zurück, passierte es: Das Türschloss klemmte. Strauss-Kahn bekam die Haustür einfach nicht auf. Seiner Frau war das alles sehr peinlich, sie blickte kommentarlos auf den Boden. Schließlich half sogar ein Reporter: Erst als dieser sich an der Tür versuchte, drehte sich der Schlüssel im Schloss.

Das Ehepaar huschte erleichtert in die Wohnung, winkte den Journalisten und wünschte eine gute Nacht.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten