Lkw Lastwagen Lastkraftwagen

Eltern und zwei Kinder

Syrische Familie von Schlepper eine Woche auf Lastwagen eingepfercht

Ein Schlepper brachte eine syrische Familie in einem Lkw eingepfercht nach Bayern. 

Ein Schlepper hat eine syrische Familie eine Woche auf einem Lkw eingepfercht und so von der Türkei nach Deutschland gebracht. Das Paar und seine zwei Kinder mussten nach eigenen Angaben nur mit einigen Decken und einem kleinen Nahrungsmittelvorrat auf einer etwa zwei bis drei Meter langen Fläche auf der Lastwagenladefläche ausharren, teilte die deutsche Bundespolizei am Dienstag in Rosenheim mit.
 

Schnitten Plane der Ladefläche auf und beantragten Asyl

Die Eltern berichteten, dass sie während eines Halts an einer Tankstelle die Plane der Ladefläche von innen aufgeschnitten hätten. Mit einem Taxi hätten sie sich dann zur Polizei in Rosenheim fahren lassen und dort Asyl beantragt. Die Familie lebte demnach nach ihrer Flucht aus Syrien über den Irak sechs Monate in der Türkei. Dem Schlepper zahlten sie nach eigenen Angaben 24.000 Euro für die Fahrt nach Deutschland. Während der gesamten Fahrt hätten sie die Ladefläche nicht verlassen dürfen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten