Tausende nahmen an "SlutWalk" teil

Australien

Tausende nahmen an "SlutWalk" teil

In knapper Kleidung demonstrierten 2.500 Menschen gegen sexuelle Belästigung.

Tausende Menschen haben am Samstag im australischen Melbourne an einem sogenannten SlutWalk (Gang der Schlampen) teilgenommen, um damit gegen sexuelle Belästigung von Frauen in aufreizender Kleidung zu protestieren. Unter den rund 2.500 Demonstranten seien zwar überwiegend Frauen gewesen, aber auch Männer hätten teilgenommen, sagte Organisatorin Lauren Clair der Nachrichtenagentur AFP. Der "SlutWalk" wurde erstmals im April in Kanada organisiert, nachdem ein Polizist aus Toronto gesagt hatte, "Frauen sollten sich nicht wie Schlampen kleiden, um nicht schikaniert zu werden".

"Das ist ein weltweites Problem"
"Das ist ein weltweites Problem und nichts, was nur in Kanada passiert", sagte Clair. Zwar würden Frauen häufig danach beurteilt, wie sie sich kleideten. Zugleich sei es aber falsch anzunehmen, dass lediglich Frauen in provozierenden Gewand Opfer sexueller Belästigung würden. Vor der Demonstration in Melbourne hatte die 27-Jährige bereits erklärt, das Wort "Schlampe" müsse künftig mit Stolz und nicht mit Schande in Verbindung gebracht werden.

Nach dem ersten "SlutWalk" in Kanada wurde das Event auch schon in den USA organisiert. In Australien soll es im Juni weitere "SlutWalks" in Sydney und Adelaide geben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten