Homs, Syrien

ISIS-Fanatiker

Terroristen steinigen Frauen

Jeden Tag Massaker & Hinrichtungen - Horror in Syrien: Tausende fliehen.

Der Horror in Syrien nimmt immer unfassbarere Dimensionen an: Die bärtigen Fanatiker der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) steinigten am Samstag zwei Frauen. Mitten auf dem Markt der Stadt Al-Tabka.

ISIS-Kämpfer stellten Bilder der Hinrichtungen sogar auf Twitter!
Die Region in Syrien ist die Hochburg der Islamisten, öffentliche Hinrichtungen stehen an der Tagesordnung – sogar Kreuzigungen.

Leichen verprügelt. In einem neuen YouTube-Video prahlt sogar ein deutscher Islamist mit einem Massaker an Zivilisten. Die blutverschmierten Leichen werden noch verprügelt. „Wir haben diese Tiere geschlachtet“, sagt er – in perfektem Deutsch.
Zwei Millionen Syrer flohen vor Terror-Wahnsinn

Jeden Tag fliehen laut jüngsten Schätzungen mehr als 250.000 Syrer vor dem ISIS-Terror über die Grenze in den Libanon – und können oft nur ihr nacktes Leben retten. Mehr als zwei Millionen Flüchtlinge leben im Libanon ohne Dach über dem Kopf, unter fürchterlichsten Bedingungen.

Todesultimatum an Christen. Auch im Irak setzt ISIS seinen brutalen Kurs fort: Christen wurde ein Todesultimatum gestellt. Wer nicht zum Islam übertrete, für den gebe es „nichts als das Schwert!“.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten