Terroristin lockte Polizei mit Hilfe-Rufen

Vor Sprengung

Terroristin lockte Polizei mit Hilfe-Rufen

Teilen

Hasna Aitboulahcen wollte offenbar Polizisten mit in den Tod reißen.

Anti-Terror-Großeinsatz gestern im Pariser Vorort Saint Denis. Die Einsatzkräfte schlugen um 04.20 Uhr morgens zu - stießen aber sofort auf große Probleme, wie Molins sagte: Die Beamten der Spezialeinheit Raid konnten die Sicherheitstür zu der Wohnung zunächst nicht öffnen, was den "Terroristen" Zeit zur reagieren gab. Die Verdächtigen lieferten sich ein rund einstündiges Feuergefecht mit den Beamten, die rund 5.000 Kugeln abfeuerten.

Terroristin sprengt sich in die Luft
Die Wohnung wurde durch die Explosionen und Schüsse schwer zerstört, sogar der Fußboden brach ein. Die Frau, die bei der Erstürmung der Wohnung offenbar ihre Sprengstoffweste zündete, konnte zunächst nicht identifiziert werden. Medienberichten zufolge soll es sich dabei aber um Hasna Aitboulahcen, einer Cousine des Terror-Paten handeln.

Wie die britische Daily Mail berichtet, wollte Aitboulahcen wohl Polizisten mit in den Tod reißen. Sie soll kurz vor ihrem Selbstmord „Helft mir, helft mir“, aus einem Fenster hinaus geschrien haben. Die Polizei habe sie daraufhin aufgefordert, ihren Namen zu nennen. Die Frau hielt ihr Gesicht bedeckt und sprengte sich schließlich in die Luft. Offenbar wollte sie mit ihrem Hilfeschrei die Einsatzkräfte näher locken. Beim Anti-Terror-Einsatz wurden mehrere Polizisten verletzt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo