Unfassbare Bilder zeigen Beiruts Ground Zero

Über 100 Tote

Unfassbare Bilder zeigen Beiruts Ground Zero

Die libanesische Hauptstadt liegt nach der schweren Explosion in Schutt und Asche.

Nach den schweren Explosionen im Hafen von Beirut hat das libanesische Rote Kreuz die Zahl der Toten auf mindestens 100 beziffert. Mehr als 4.000 weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die Organisation am Mittwoch mit. "Unsere Teams setzen die Such- und Rettungsaktivitäten in den umliegenden Gegenden fort." Das Gesundheitsministerium hatte die Zahl der Todesopfer zuletzt mit 78 angegeben und von knapp 4.000 Verletzten gesprochen.
 
Wie sehr Beirut in Schutt und Asche gelegt wurde, zeigen Fotos vom "Ground Zero"
© AFP
Unfassbare Bilder zeigen Beiruts Ground Zero
© Getty
Unfassbare Bilder zeigen Beiruts Ground Zero
© AFP
Unfassbare Bilder zeigen Beiruts Ground Zero
 
Die Explosionen hatten die Hauptstadt des Libanon am Dienstag erschüttert und schwere Verwüstungen angerichtet. Laut Ministerpräsident Hasan Diab waren 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat detoniert. Das Material sei seit sechs Jahren ohne Vorsichtsmaßnahmen in einem Lagerhaus untergebracht gewesen. Der Sicherheitschef der Regierung, Abbas Ibrahim, sagte, das Ammoniumnitrat sei seinerzeit beschlagnahmt worden.
© AFP
Unfassbare Bilder zeigen Beiruts Ground Zero
© AFP
Unfassbare Bilder zeigen Beiruts Ground Zero
© Getty
Unfassbare Bilder zeigen Beiruts Ground Zero
 
 
Diab kündigte an, die Verantwortlichen würden "zur Rechenschaft" gezogen. Weshalb das Ammoniumnitrat explodierte, war jedoch völlig unklar. Die Substanz kann zur Herstellung von Sprengstoff verwendet werden.
Video zum Thema: Videos von Explosion und Nachwehen
 

Österreichische Botschaft beschädigt

Von den zwei gewaltige Explosionen im Hafen von Beirut am gestrigen Dienstag ist auch die österreichische Botschaft in der libanesischen Hauptstadt betroffen: "Das Botschaftsgebäude in Achrafieh wurde beschädigt und es steht derzeit nicht fest, ob die Botschaft als Büro in den nächsten Tagen funktionsfähig sein kann", schreibt die Auslandsvertretung auf ihrer Facebook-Seite.
Video zum Thema: Autofahrer fährt genau auf die Explosion zu
 
 Die Botschaft sei aber rund um die Uhr über eine Notfall-Telefonnummer erreichbar, wird betont: "Bitte kontaktieren Sie, falls Sie Angehörige suchen oder Ihnen bekannt geworden ist, dass österreichische Staatsbürger durch diese Katastrophe in Beirut verletzt sind oder Hilfe benötigen, die Botschaft telefonisch unter folgenden Nummern: +961 1 213 052 oder +961 1 213 017. Sie hören dort auf einer deutschsprachigen Banddurchsage die Mobil-Nummer welche Sie in dringenden Notfällen wählen können. Diese Notfall-Telefonnummer der Österreichischen Botschaft Beirut ist permanent erreichbar."
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten