Unglücks-Flieger wurde in Wien beschädigt

In der Vorwoche

Unglücks-Flieger wurde in Wien beschädigt

Steuerungsrelais nach Zwischenfall am Flughafen Wien-Schwechat getauscht.

Das am Dienstag in Frankreich abgestürzte Germanwings-Flugzeug ist in der Vorwoche am Flughafen Wien-Schwechat beschädigt worden. Nach einer Panne bei der Bodenabfertigung musste ein Steuerungsrelais getauscht werden, berichteten Medien am Donnerstag unter Berufung auf einen Lufthansa-Sprecher online. Ein Test mit laufenden Triebwerken sei daraufhin ereignislos verlaufen.

Der Airbus A320 mit der Kennung D-AIPX war in der vergangenen Woche mehrmals auf der Strecke Wien-Düsseldorf-Wien unterwegs. "Am 17. März wurde um 19.16 Uhr lokaler Zeit an der AIPX in Wien die Bodenstromversorgung von der Bodenabfertigung entfernt, ohne vorher den Stromkreis zum Flieger zu unterbrechen", sagte der Sprecher laut dem Bericht. Dabei wurde demnach das Relais beschädigt.

Der Austrian-Airlines-Pilot und -Bordbetriebsratschef Karl Minhard sagte gegenüber Medien, so etwas könne "immer wieder passieren". Dann sei das Flugzeug kurzfristig stromlos und es könne "durchaus sein, dass irgendwo ein Relais durchgeschlagen wird". Auch ihm sei ein solcher Zwischenfall schon passiert, der aber keine weiteren Auswirkungen gehabt habe, fügte der AUA-Pilot hinzu.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten