Verdächtige bei Anti-Terror-Einsatz getötet

Russland

Verdächtige bei Anti-Terror-Einsatz getötet

Zwei Polizisten wurden während des Einsatzes durch eine Explosion verletzt.

Bei einem Anti-Terror-Einsatz russischer Spezialeinheiten in der Großstadt Nischni Nowgorod sind laut Medienberichten zwei mutmaßliche Attentäter erschossen worden. Bei einer Explosion während des Einsatzes seien auch zwei Polizisten verletzt worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf Sicherheitskreise. Ein dritter Verdächtiger sei festgenommen worden.

Sprengstoff gefunden

Der Einsatz erfolgte demnach in einem Wohngebiet der Stadt rund 400 Kilometer östlich von Moskau. Die Verdächtigen sollen bei einer Fahrzeugkontrolle bei ihrer Festnahme Widerstand geleistet haben, sie seien an Ort und Stelle erschossen worden. In ihrem Auto wurde laut Tass Sprengstoff gefunden. Die Verdächtigen wurden als "Mitglieder einer illegalen bewaffneten Gruppe" bezeichnet - ein Ausdruck, der in Russland häufig auch für Islamisten aus dem Kaukasus verwendet wird.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten