Kunstflieger-Crash bei Flugschau: Pilot tot

Italien

Kunstflieger-Crash bei Flugschau: Pilot tot

Zwei Maschinen prallten in der Luft zusammen und stürzten ab.

Zwei Flugzeuge einer Kunstflugstaffel sind am Sonntagnachmittag bei einer Flugschau in der mittelitalienischen Badeortschaft Alba Adriatica zusammengeprallt.

Maschinen stürzten ins Meer
Ein Pilot verschwand im Meer, nachdem seine Maschine bei dem Zusammenprall einen Flügel verloren hatte. Die Maschine und der Pilot wurden auf dem vier Meter tiefen Meeresboden lokalisiert. Tauchermannschaften versuchten mit Luftballons das Flugzeug an die Oberfläche zu bringen.

Der zweite Pilot schaffte die Notlandung auf dem Meer und konnte sich retten. Er wurde ins Spital der Abruzzen-Stadt Teramo geführt, sein Zustand ist nicht besorgniserregend, berichteten italienische Medien.

Eine nach der Flugschau der beiden Piloten geplanten Show von Düsenjets der italienischen Kunstflugstaffel "Frecce Tricolori" wurde wegen des Unglücks abgesagt. Die Unglücksursache wird untersucht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten