Weißes Haus: Mann dringt als Pikachu ein

USA

Weißes Haus: Mann dringt als Pikachu ein

Der Verkleidete überspringt eine Mauer und wird verhaftet.

Laut Polizei hat Curtis Combs aus Somerset, Kentucky, eine Sicherheitsbarriere übersprungen, während er wie der Charakter Pikachu, aus der Zeichentrickserie Pokemon , verkleidet war. Auf dem Grund und Boden des „White House“ wurde er gestellt und in Gewahrsam gebracht, wie es im Bericht des Secret Service heißt.

Rucksack fallen gelassen

Während dem Vorfall habe Combs, laut Polizei, einen Rucksack in der Nähe des südlichen Zaunes bei der „Street Northwest“ fallen lassen. Es wurden sofort die Behörden und die Feuerwehr eingeschalten – der Rucksack beinhielt jedoch nichts Gefährliches.

Combs machte den eintreffenden Sicherheitskräften sofort klar, dass er nicht bewaffnet sei. Das Motiv für diese Tat ist bis jetzt nicht geklärt. Der 36-jährige Eindringling wurde wegen unrechtmäßigem Betreten angeklagt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten