airbus_a340

US-Anordnung

Airbus-Sensoren werden ausgetauscht

Ähnliche Anordnung in Europa bereits im August erlassen.

Die US-Luftfahrtbehörde (FAA) hat am Donnerstag für US-Fluggesellschaften den Austausch von bestimmten Geschwindigkeitsmessern bei Airbus-Maschinen angeordnet. Die sogenannten Pitot-Röhrchen waren als eine mögliche Ursache für den Absturz des Air-France-Airbus vor der Küste Brasiliens Anfang Juni mit 228 Todesopfern genannt worden. Der Anordnung zufolge müssen bei Flugzeugen vom Typ A330 und A340 mindestens zwei der drei Sensoren gegen ein anderes Modell ausgetauscht werden.

Betroffen sind 43 Flugzeuge der Gesellschaften Northwest Airlines und US Airways. Laut FAA können die Geschwindigkeitsmesser in großer Höhe von Eiskristallen blockiert werden. Die europäische Flugsicherheitsbehörde hatte am 31. August eine ähnliche Anordnung erlassen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten