suizid_china

Tochter gerettet

Chinese nach Suizid-Versuch verprügelt

Er wollte sich mit seiner Tochter in den Tod stürzen. Dafür gab es Prügel.

In China hat eine aufgebrachte Menge einen Mann zusammengeschlagen, der sich mit seiner zweijährigen Tochter aus dem achten Stock eines Hauses stürzen wollte. Wie die Zeitung "China Daily" am Donnerstag berichtete, hielt der 34-jährige Mann in Chengdu im Südwesten des Landes sein Kind kopfüber aus dem Fenster und drohte damit, sich umzubringen.

Als sich die Feuerwehr dem Fenster näherte, lief er in seine Wohnung, ließ das Mädchen jedoch auf dem Fensterbrett liegen. Das Kind konnte gerettet werden. Mehr als hundert wütende Menschen schlugen auf den Mann ein, als Polizisten ihn aus dem Haus führten.

Drogen im Spiel
"Er hat die Prügel verdient, weil er sich seinem eigenen Kind gegenüber so unmenschlich verhalten hat", zitierte die Zeitung eine Augenzeugin des Vorfalls vom Dienstag. Dem Bericht zufolge hatte der Mann vor dem angedrohten Selbstmord mit seiner Frau über seinen angeblichen Drogenkonsum gestritten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten