enterprise_ap

Auktion

Eine halbe Million für die "Enterprise"

"Star Trek""-Fans griffen in New York tief in die Tasche, als bei einer Auktion 1.000 Requisiten aus den Paramount-Archiven angeboten wurden.

Ein begeisterter "Star Trek"-Fan hat tief in die Tasche gegriffen und mehr als eine halbe Million Dollar für ein zwei Meter langes Modell des Raumschiffs "Enterprise" bezahlt. Das Modell wurde von dem auf Spezialeffekte spezialisierten Unternehmen Industrial Light and Magic gebaut und gab 1987 in der Episode "Encounter at Farpoint" sein Fernsehdebüt. Später war es auch in dem Film "Star Trek Generations" zu sehen. Das Auktionshaus Christie's hatte eigentlich damit gerechnet, dass das Modell höchstens 35.000 Dollar einbringen würde, der Preis kletterte jedoch am Samstag auf 576.000 Dollar (454.800 Euro).

Über 1.000 Requisiten
Bei der dreitägigen Auktion in New York wurden mehr als 1.000 Requisiten aus den Archiven der Fernsehstudios CBS Paramount angeboten. Die Fans der Serie "Raumschiff Enterprise" gaben insgesamt mehr als 7,1 Millionen Dollar (5,6 Millionen Euro) für Möbelstücke, Uniformen und spitze Ohren der Vulkanier aus. Die Begeisterung erfasste sogar die Mitarbeiter von Christie's, die telefonische Gebote in " Star Trek"-Uniformen entgegennahmen.

Ein weiterer Bestseller neben dem "Enterprise"-Modell war ein Kommandosessel von Kapitän James T. Kirk. Obwohl es sich nur um einen Nachbau handelte, brachte der Sessel 62.400 Dollar (49.300 Euro) ein. Ein Raumanzug, der einst Doktor McCoy gehörte, wurde für 144.000 Dollar (113.800 Euro) verkauft.

Die Ur-Serie mit William Shatner als Kirk und Leonard Nimoy als Mr. Spock lief drei Jahre lang. Auf Grundlage des Originals wurden zehn Kinofilme und weitere Serien produziert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten