türkei_fahrrad

Anatolien

Erneut Touristin in der Türkei vergewaltigt

Die Dänin wollte mit dem Fahrrad um die Welt fahren. In Anatolien fielen zwei Männer über sie her. Die Täter wurden festgenommen.

Nur wenige Wochen nach der Vergewaltigung und Ermordung einer italienischen Künstlerin während einer Reise durch die Türkei ist erneut eine westeuropäische Touristin vergewaltigt und ausgeraubt worden. Die beiden mutmaßlichen Täter wurden aufgrund der Aussagen des Opfers aufgespürt und festgenommen, wie die türkische Presse am Montag unter Berufung auf die Polizei meldete.

Die Dänin, zu deren Identität keine näheren Angaben gemacht wurden, befand sich auf einer Fahrradtour um die Welt. Im zentralanatolischen Yozgat wurde sie nach eigenen Angaben von zwei Männern auf einem Motorrad angehalten, vergewaltigt und ausgeraubt. Die beiden Männer wurden inzwischen der Justiz überstellt.

Mitte April hatte der Tod der italienischen Künstlerin Giuseppina Pasqualino di Marineo in der Türkei für Schlagzeilen gesorgt. Die 33-jährige war per Anhalter unterwegs und wurde in der nordwesttürkischen Stadt Gebze von einem Autofahrer vergewaltigt und anschließend ermordet. Der Fall löste eine Debatte über die nach wie vor weit verbreitete Gewalt gegen Frauen in der Türkei aus. Menschenrechtler und Kommentatoren beklagten, dass die Türkei das Problem nach wie vor nicht energisch genug bekämpfe.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten