Fingerabdruck künftig bei Ausreise aus den USA

Reisekontrollen

Fingerabdruck künftig bei Ausreise aus den USA

Flugpassagiere sollen künftig auch bei der Ausreise aus den USA ihren Fingerabdruck hinterlassen.

Das Ministerium für Heimatsicherheit hat eine entsprechende Änderung der bisherigen Bestimmungen vorbereitet, wie am Montagabend aus Kreisen des Ministeriums verlautete.

Visum soll damit überprüft werden
Demnach sollen die Fluggesellschaften verpflichtet werden, die biometrischen Daten zu erheben und innerhalb von 24 Stunden an das Heimatschutzministerium zu übermitteln. Auf diese Weise soll kontrolliert werden, ob Reisende die Gültigkeitsdauer ihres Visums überschreiten. Bisher wird nur bei der Einreise in die USA ein Fingerabdruck verlangt.

Die geplante Verschärfung der Kontrollen betrifft auch die Betreiber von Kreuzfahrten. Diese sowie die Fluggesellschaften müssen nach Angaben aus dem Ministerium über einen Zeitraum von zehn Jahren mit Mehrkosten von etwa 2,7 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro) rechnen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten