Forscher warnen vor Erdbeben in Kalifornien

Akute Gefahr

Forscher warnen vor Erdbeben in Kalifornien

Kalifornien droht ein Mega-Erdbeben in den nächsten 30 Jahren. Vor allem Los Angeles ist akut gefährdet. Das letzte Beben datiert aus dem Jahr 1994.

Kalifornien soll nach Prognosen von Seismologen in den nächsten 30 Jahren von einem schweren Erdbeben der Stärke 6,7 oder mehr erschüttert werden. Dies ist das Ergebnis einer am Montag vorgestellten Studie, an der unter anderem die US-Behörde Geological Survey und das südkalifornische Erdbebenzentrum mitwirkten. Die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Erdstoß in dem Westküstenstaat liege bei 99 Prozent, teilten die Wissenschaftler mit.

Los Angeles vor allem gefährdet
Ein noch schwereres Beben der Stärke 7,5 oder mehr sei zu 46 Prozent wahrscheinlich, hieß es. Der Großraum Los Angeles ist nach den Berechnungen der Seismologen mehr gefährdet als die Region um San Francisco im Norden des Staates.

Die Prognose beruhe auf einem neuen Untersuchungsmodell, das Informationen aus den Bereichen Seismologie, Erdbeben-Geologie und Erdvermessung verbindet, heißt es in einer Mitteilung des U.S. Geological Survey.

Letztes Beben 1994
Das letzte schwere Beben in Südkalifornien mit einer Stärke von 6,7 ereignete sich 1994. Die Northridge-Erschütterung in Los Angeles forderte 57 Menschenleben und richtete schwere Schäden an. Fünf Jahre zuvor waren bei einem Erdbeben der Stärke 6,9 in San Francisco 67 Menschen getötet und über 3000 verletzt worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten