Schwangerschaft Babybauch

Um Leben des Fötus zu retten

Frau muss ihr Baby zweimal gebären

Artikel teilen

Einer werdenden Mutter in den USA wurde bei einem seltenen Eingriff die Gebärmutter geöffnet, das Kind operiert und wieder eingesetzt. Nun muss sie es erneut zur Welt bringen.

Als die US-Amerikanerin Jaiden Ashleas (23) in der 18. Schwangerschaftswoche zu einer Routineuntersuchung ging, stellten die Ärzte beim Fötus Spina bifida fest. Dabei handelt es sich um einen angeborenen Defekt, der das Rückenmark des Babys beeinträchtigt. Dieser kann nach der Geburt zu Entwicklungsstörungen und Lähmungen führen. Die Ärzte erklärten Jaiden, dass ihr Baby hirntot auf die Welt kommen würde und ermutigten sie zum Schwangerschaftsabbruch. Doch die werdende Mutter gab nicht auf und konsultierte Spezialisten in Orlando.

Diese beschlossen, einen ungewöhnlichen Eingriff vorzunehmen, um das Leben des Kindes zu retten: Die Ärzte machten einen Kaiserschnitt, ließen die Fruchtblase platzen und operierten die Wirbelsäule des Kindes. Danach setzten sie den Fötus wieder ein. Auf Tiktok teilte Jaiden nun ihre Geschichte. Im Juli wird sie - sofern alles gut geht - ihren Sohn also ein zweites Mal auf die Welt bringen. "Ich freue mich darauf, dass er erfährt, wie viele Menschen ihm die Daumen gedrückt haben und wie sehr er geliebt wird", erklärt die werdende Mutter auf Tiktok. "Nicht jeder hat die Chance, diese Operation zu bekommen. Und ich möchte, dass er weiß, dass Gott auf seiner Seite war."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo