Spezialeinsatz

Fuchsjagd in Basler Hotelküche

Das Personal bemerkte den ungebetenen Gast bei Arbeitsantritt. Das Tier flüchtete unter einen Kühlschrank und blieb stecken.

Auf Fuchsjagd hat sich die Basler Polizei an einem ungewöhnlichen Ort begeben müssen: Das ausgewachsene Raubtier war am Montagmorgen in die Küche eines Hotels mitten in der Innenstadt eingedrungen. Das Küchenpersonal bemerkte den ungebetenen Gast bei Arbeitsantritt gegen halb vier Uhr, wie die Polizei berichtete. Beide Seiten erschraken, der Fuchs trat die Flucht an und versteckte sich unter einem großen Kühlschrank.

Spezialisten rückten aus
Dort war für ihn allerdings der Weg zu Ende: Das Tier blieb stecken. Währenddessen kam die alarmierte Polizei, die dem Tier mit Spezialisten zu Leibe rückte. Der Fuchs wurde eingefangen und draußen wieder in die Freiheit entlassen. Um welches Hotel es sich handelt, wollte ein Polizeisprecher mit Rücksicht auf das Renommee des Hauses nicht verraten. Seit etwa Mitte der neunziger Jahre haben Füchse als anpassungsfähige Kulturfolger auch die Stadt Basel als Lebensraum erobert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten