Horror-Szenen auf Strand: Welpe lebendig begraben

Grausame Tierquälerei

Horror-Szenen auf Strand: Welpe lebendig begraben

Diese Bilder lassen das Blut in den Adern gefrieren: Ein verletzter Welpe wurde lebendig auf einem hawaiianischen Strand begraben.

Die Facebook-Seite der Tierschutzorganisation "PAWS of Hawaii" teilte unfassbare Bilder. Ein kleines Welpen-Mädchen – später Leialoha getauft – wurde am Strand entdeckt. Es sah nicht gut aus um die junge Hündin: Sie war dehydriert, hatte einen schweren Sonnenbrand und hatte eine ganze Menge Blut verloren. Die Tierschutzorganisation schickte, nachdem sie von dem Welpen-Fund erfuhren, ein Team, um Leialoha einzusammeln und sie in die Tierklinik zu bringen. Mittlerweile ist die Hündin wieder stabil, benötigt jedoch noch Zeit und einige medizinische Eingriffe bis zu ihrer vollständigen Besserung.

Laut Augenzeugen-Berichten soll die Hündin von einem Mann mit Machete in den Sanddünen des Strandes vergraben worden sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten