Hündin nach 9 Jahren zurückgekehrt

Muffy ist wieder da

Hündin nach 9 Jahren zurückgekehrt

Der Hund wurde 1.700 Kilometer von der Heimat entfernt eingefangen.

Eine 17-jährige Australierin hat am Dienstag ihren neun Jahre lang vermissten Hund wieder in den Armen gehalten. "Ich bin total überwältigt. Ich werde sie nie wieder aus den Augen lassen", sagte Chloe Rushby nach der Rückkehr der Mischlingshündin Muffy in Broadbeach Waters. Das Tier war im Jahr 2000 in dem Städtchen an der Gold Coast verschwunden und erst vor wenigen Monaten im rund 1.700 Kilometer entfernten Melbourne von Tierschützern der Organisation RCPCA aufgegriffen worden. Sie hatten nach Angaben der australischen Nachrichtenagentur AAP einen Fall von Tierquälerei untersucht, als sie Muffy auf einem Stück Pappe schlafend fanden.

Schlechter Verfassung
Der Hund solle zunächst in einer ziemlich schlechten Verfassung gewesen sein, sagte die 17-Jährige. Nach einer Erholungszeit für Muffy war ihre Besitzerin erst in der Vorwoche über einen Chip im Nacken des Hundes ausfindig gemacht worden. Am vergangenen Donnerstag erhielt Rushby, die Muffy als Welpen zu ihrem dritten Geburtstag geschenkt bekommen hatte, die überraschende Nachricht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten