flugzeug_sxc

Weltchronik

Jumbo-Jet musste evakuiert werden

Artikel teilen

Die rund 350 Passagiere mussten die Maschine über Notrutschen verlassen.

Wegen Rauchentwicklung in der Kabine ist ein voll besetzter Jumbo-Jet der British Airways kurz vor dem Start auf dem Flughafen von Phoenix im US-Staat Arizona evakuiert worden. Die rund 350 Passagiere und Besatzungsmitglieder mussten die Boeing 747 am Freitag gegen 20.00 Uhr (Ortszeit) über Notrutschen verlassen, wie die Feuerwehr mitteilte. Etwa 15 Insassen erlitten dabei leichte Prellungen und Schürfwunden. Eine Person wurde mit Schmerzen an der Schulter in ein Krankenhaus gebracht.

Ursache der Rauchentwicklung war laut Feuerwehr möglicherweise ein Schaden am elektrischen System. Zu einem Feuer ist es nicht gekommen. Die Boeing 747 sollte nach London fliegen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo