AP_leiche_indien

Neu Delhi

Lebensmüder Inder sprang aus 8. Stock und erschlug eigenen Sohn

Teilen

Der 47-jährige Filius wollte den depressiven 74-Jährigen auffangen und brach sich dabei den Rücken.

Ein lebensmüder Inder hat sich aus dem achten Stock seines Hauses in Neu Delhi gestürzt und dabei seinen am Boden stehenden Sohn erschlagen. Der 47 Jahre alte Sohn, Sudhir Garg, habe versucht, seinen 74-Jährigen Vater nach dem Sprung vom Balkon aufzufangen, berichtete die "Times of India" am Donnerstag.

Rücken gebrochen
Als der Vater Khailash Chand Garg auf ihn gefallen sei, sei der Rücken des Sohnes gebrochen worden. Zuvor habe der 47-Jährige noch erfolglos versucht, seinen Vater durch gutes Zureden vom Sprung abzuhalten. Der Vater war sofort tot, der Sohn starb wenig später im Krankenhaus.

Khailash Chand Garg sei depressiv gewesen und habe sich vor der Tat mit seinem Sohn gestritten. Sudhir Garg hinterlasse zwei kleine Kinder und eine Ehefrau. Khailash Chand Garg habe bereits in der Vergangenheit zwei Mal versucht, sich das Leben zu nehmen, hieß es weiter.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo