hagens_dpa

Aufregung

Leichenprofessor verkauft seine Toten

Gunther von Hagens ist erneut in die Schlagzeilen geraten: Der Leichenprofessor bietet Tote scheibchenweise zum Verkauf an.

Ab Frühjahr soll jeder Leichen-Scheiben des umstrittenen Medizin-Professorfs Gunther von Hagen im Internet bestellen können. Wie die "Bild-Zeitung" berichtet, sollen die Scheiben bis zu zwei Millimeter dick und für den "Privatgebrauch" bestimmt sein.

Wie die deutsche Zeitung weiter berichtet, beinhaltet die Geschäftsidee folgendes Angebot:
"Kollektion von 16 transparenten Horizontalscheiben Mensch (Kopf, Hals, Rumpf, Extremitäten) Standard-Qualität (zerbrechlich): 1400 Euro. Robust-Qualität (unzerbrechlich): 2800 Euro.“

Schwergewichtige sind teurer
Auch einzelne Bauchscheiben werden feilgeboten - zum Preis von 350 Euro bei "Normalgewichtigen", ab einem Körpergewicht von 210 kg sind es 2500 Euro!

Hagens will den Missbrauch der Leichenteile ausschließen - wie, das lässt der Leichenprofessor allerdings offen: "Hierzu gehört eine unqualifizierte Behandlung. Auch sollte die Entsorgung nicht im Hausmüll erfolgen, sondern ist im Krematorium vorzunehmen."

Etwa 150 000 Scheiben will Hagens pro Jahr in seiner Fabrik in Guben (Brandenburg) schneiden Er sagte exklusiv zu BILD: "Ich werde auch Ganzkörper-Plastinate zum Kauf anbieten. Sie sind aber vorerst nur für Universitäten zu haben. Ein Präparat wird ab 58 500 Euro kosten. Die Lieferzeit beträgt etwa ein Jahr."

Plastinierte Haustiere
Eine weitere Idee des Professors sorgt für Wirbel: verstorbene Haustiere plastiniert zerschneiden! "So kann das Hündchen als transparente Scheibe an der Wand hängen und aus dem Jenseits auf das Herrchen schauen." Preis für einen Schoßhund: 460 Euro.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten