England

Mann starb wegen zu scharfer Chili-Sauce

Teilen

Andrew Lee war ein gesunder 33-jähriger Brite. Er kochte für sein Leben gern. Jetzt wurde ihm ein Wettstreit mit einem Freund zum Verhängnis.

Andrew Lee war ein leidenschaftlicher Koch, aber auch ein kleiner Spieler. Deshalb forderte er den Bruder seiner Freundin heraus, wer mehr von einer selbstgemachten Chili-Sauce essen könne. Zubereitet hat Andrew die scharfe Sauce mit Chili-Schoten aus dem Garten seines Vaters.

Andrew aß deutlich mehr davon, fühlte sich aber noch wohl, als er schlafen ging. Seine Freundin berichtet, dass er sich in der Nacht ständig hin und her wälzte. Sie streichelte ihm den Rücken bis er einschlief. Als sie in der Früh aufwachte, war Andrew bereits tot.

Der 33-Jährige war bei bester körperlicher Gesundheit, eine medizinische Untersuchung an seinem Arbeitsplatz nur wenige Tage zuvor bestätigte das. Es ist noch nicht klar, was den Mann getötet hat, aber es wird vermutet, dass die scharfe Chili-Sauce einen Herzanfall ausgelöst hat.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten