Notstand nach Schneestürmen in Oklahoma

32 Tote

Notstand nach Schneestürmen in Oklahoma

In Missouri und Oklahoma sind nach Winterstürmen mindestens 32 Menschen gestorben. Hunderttausende Haushalte sind ohne Strom.

George Bush hat den Notstand in Oklahoma ausgerufen. Grund dafür ist der heftige Eisregen der letzten Tage. Als Folge des Wintersturms sind 32 Menschen gestorben, tausende Stromleitungen gekappt und noch immer hunderttausende Haushalte ohne Strom. Durch den ausgerufenen Notstand sind direkte Hilfen der Bundesbehörden in Millionenhöhe möglich.

Trotz der raschen Hilfeleistungen wird es noch mindestens sieben Tage dauern, bis die Versorgung wieder hergestellt ist. Durch die unterbrochenen Stromleitungen sind auch rund 230.000 Haushalte in Kansas, Missouri, Iowa und Nebraska ohne Strom.

Die meisten der 32 Toten starben bei Verkehrsunfällen durch das schnell gefrierende Eis. Ein Mann in Tulsa verbrannte, als er wegen des Stromausfalls sein Essen über dem offenen Feuer zubereiten wollte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten