beduinen sinai

Ägypten

Polizei findet 600 Kilo Sprengstoff

Die ägyptische Behörden haben auf der Sinai-Halbinsel fast eine Tonne Sprengstoff sichergestellt.

Die staatliche Nachrichtenagentur MENA berichtete am Freitag, in dem Dorf Al-Rifan im Nord-Sinai seien bei einer Durchsuchung 600 Kilogramm TNT entdeckt worden. Die hoch explosiven Materialien in 13 Plastiksäcken seien in einem Berggebiet im Zentrum der Halbinsel vergraben gewesen. Fährtensucher der Beduinen, die für die Regierung arbeiteten, hätten sie entdeckt, sagten Vertreter der Sicherheitsdienste.


Islamistische Terroristen haben bei Anschlägen auf Touristen in den Badeorten des Sinai in den vergangenen zwei Jahren insgesamt mehr als 100 Menschen getötet.

Israel hatte Ägypten vor dem Abzug der israelischen Truppen aus dem palästinensischen Gazastreifen im vergangenen Jahr aufgefordert, den Schmuggel von Waffen und Sprengstoff aus dem Sinai nach Gaza durch geheime Tunnel zu unterbinden. Bei dem letzten größeren Terroranschlag auf der Sinai- Halbinsel hatten Terroristen in dem ägyptischen Ferienort Dahab drei Sprengsätze gezündet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten