alkohol_apa

Streng

Prag verbietet Alkohol in der Öffentlichkeit

Wer in Tschechiens Hauptstadt in Zukunft beim Alkoholtrinken ertappt wird, dem drohen rund 40 Euro Strafe. Es soll streng kontrolliert werden.

Wer auf dem Prager Wenzelsplatz oder anderen öffentlichen Plätzen Bier, Wein oder Schnaps trinkt, dem droht seit heute, Montag, eine Strafe. Eine neue Regelung beschränkt nämlich den Alkoholkonsum in der tschechischen Hauptstadt. In Vorgärten oder bei Ständen in der Umgebung von Parks gilt dieses Verbot übrigens nicht, berichtete die tschechische Nachrichtenagentur CTK.

Ertappte Tschechen und Touristen müssen bis zu 1.000 Kronen (42,2 Euro) Strafe zahlen, wenn sie auf bestimmten öffentlichen Plätzen erwischt werden. In der Nähe von Schulen, Kinderspielplätzen, Gesundheitseinrichtungen oder U-Bahn-Stationen wird das "Durstlöschen" per Alkoholika mit bis zu 30.000 Kronen (rund 1.200 Euro) noch wesentlich teurer.

Verweise drohen
Die Wachleute werden sich laut Vizebürgermeister Rudolf Bazek allerdings genau ansehen, ob das Trinken eine Gefahr für die Gemeinschaft darstellt. Je nach Ermessen können die Betroffenen statt einer Geldstrafe auch einfach aufgefordert werden, den Ort des feucht-fröhlichen Geschehens zu verlassen.

Die Liste der Plätze mit Alkoholverbot enthält viele von Touristen frequentierte Orte wie den Karlsplatz (Karlove namesti), Narodna trida (Nationalstraße), die Moldau-Insel Kampa oder den Hügel Petrin. Der Berg Letna (mit dem Metronom, Anm.) und Stromovka (Park) finden sich nicht in dem Verzeichnis.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten