Schläge oder Sturz

Queen hat geheimnisvolle blaue Flecken am Nacken

Ganz England rätselt über die blauen Flecken am Hals der Königin. Das sind nicht die ersten sichtbaren Verletzungen.

Es hätte ein Staatsbesuch werden sollen, wie jeder andere. Am Dienstag empfing die Queen Elizabeth II den König von Tonga im Buckingham Palace. Sie neigte sich leicht zum Gruß: ein Bild, das die Welt tausende Mal gesehen hatte. Diesmal machte ein kleines Detail den Empfang zum Skandal: Ein handtellergroßer blauer Fleck, deutlich sichtbar am Nacken der Königin.

© AFP PHOTO/John Stillwell/WPA POOL

Als die Monarchin den König von Tonga empfing, fiel der blaue Fleck sofort auf (Foto: AFP PHOTO/John Stillwell/WPA POOL)

Ursache des blauen Flecks: Sturz oder Schlag
Die britische Zeitung "Daily Mail" berichtete am Mittwoch von der schmerzhaft aussehenden Verletzung knapp unter der Haarlinie. Ganz England rätselt über die Ursache dieser Verfärbung. War es ein Sturz oder wurde die Monarchin gar geschlagen?

Der Färbung nach zu urteilen, scheint die Verletzung bereits eine Woche alt zu sein. Während dieser Zeit hatte die Queen ihr Anwesen im Buckingham Palace nur selten verlassen. Am Dienstag erklärten Sprecher des Palastes, der blaue Fleck stamme von einem "leichten Stoß", ohne dabei auf Details einzugehen.

Wie steht es um die Gesundheit der Queen?
Seitdem die Öffentlichkeit auf diese neue Verletzung aufmerksam wurde, flammen neue Spekulationen über den Gesundheitszustand der Adeligen. Vor Kurzem ist sie von einer zermürbenden Tour durch Uganda zurückgekehrt. Nächstes Jahr kommt wieder ein dichtgedrängtes Programm an Staatbesuchen auf die 81-Jährige zu. Trotz ihrem hohen Maß an Disziplin und Pflichtbewusstsein sei es kaum zu verkennen, dass es in letzter Zeit gar nicht gut um die Gesundheit der Monarchin bestellt ist.

© AP Photo/Alastair Grant, Pool

Die Queen (hier mit Ehemann Philip) hatte bereits öfter Verletzungen. Die Ursachen wurden nie offiziell verlautbart (Foto: AP Photo/Alastair Grant, Pool)

Bereits öfter verletzt
Im letzten Jahr war die Queen bereits gezwungen, eine Reihe von gesellschaftlichen Verpflichtungen abzusagen, nachdem sie über eine Rückenverletzung klagte. Zudem litt sie an einem Bluterguss an ihrem Auge, fast sah es aus wie ein Veilchen.

Als später Bilder von ihr mit einem Verband auf dem Arm auftauchten, begannen die Spekulationen, ob sie nicht intravenöse Medikamente erhalte oder regelmäßig zur Blutabnahme müsse. Manche behaupteten damals, es sei bloß ein Kratzer von einer ihrer Katzen...

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten