Symbolbild

Raste mit 171 km/h

Rasender Pensionist pocht auf Gewohnheitsrecht

Seit 1943 fahre der Deutsche so schnell, wie er wolle, deshalb sehe er nicht ein, warum er Strafe zahlen soll.

Ein rasender Rentner hat sich auf einer deutschen Autobahn vergeblich auf sein Gewohnheitsrecht berufen. Er fahre dort schon seit 1943 so schnell wie er wolle, erklärte der 82-Jährige einer Polizei-Streife am Frankfurter Kreuz. Ein Tempolimit habe er dort noch nie bemerkt.

Mit 171 km/h unterwegs
Gleichwohl lag der Pensionist mit 171 km/h deutlich über dem erlaubten Tempo 100. Das brachte ihm 375 Euro Bußgeld, vier Punkte in der deutschen Verkehrssünderkartei in Flensburg und drei Monate Fahrverbot ein. Auch bei seiner weiteren Fahrt habe sich der schnelle Senior nicht sonderlich um die Geschwindigkeitsbegrenzungen gekümmert, berichtete die Polizei am Montag.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten