Russland plant Verbot der Jagd auf Robbenbabys

Gesetzesentwurf

Russland plant Verbot der Jagd auf Robbenbabys

Das Ministerium für Naturressourcen arbeitet an einem Gesetzesentwurf. Etwa 335.000 Menschen haben eine entsprechende Bittschrift unterzeichnet.

Russland erwägt ein Verbot der Jagd auf Robbenbabys. "In keinem anderen Land ist die Jagd offiziell erlaubt. Auch in Russland ist ein Verbot nötig", sagte eine Sprecherin des Ministeriums für Naturressourcen am Montag in Moskau der Nachrichtenagentur AFP. Das Ministerium arbeite bereits an einem entsprechenden Entwurf. Russischen Robbenjägern fallen jährlich etwa 35.000 Tiere zum Opfer. Die Robbenbabys werden wegen ihres Pelzes, ihres Fleisches und des hohen Fettgehalts getötet.

Etwa 335.000 Menschen hätten bereits eine Bittschrift für ein Verbot der Jagd unterzeichnet, sagte die Sprecherin. Die Zeitung "Komsomolskaja Prawda" berichtete ihrerseits am Montag, dass auch der künftige russische Präsident Dmitri Medwedew die geplante Initiative unterstützt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten