gasexplosion_reuters

Unglück

Sieben Tote bei Gasexplosion in russischem Haus

Sechs weitere Personen werden noch vermisst. Es gibt kaum Hoffnung auf weitere Überlebende.

Bei einer Gasexplosion in einem dreistöckigen Wohnhaus in Russland sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Bis zu sechs weitere Menschen wurden noch vermisst, wie russische Nachrichtenagenturen am Mittwoch unter Berufung auf die Behörden berichteten.

Zwei Menschen seien lebend geborgen worden, zitierte die Agentur RIA Nowosti einen Vertreter des Katastrophenschutzministeriums. Nach Angaben eines Rettungshelfers bestand wenig Hoffnung, weitere Überlebende zu finden. Die Suche in den Trümmern war angesichts von Temperaturen um minus 20 Grad Celsius schwierig.

Die Explosion ereignete sich in der Nacht zum Mittwoch in der 700 Kilometer östlich von Moskau gelegenen Stadt Kasan in der Wolga-Region. Ein Teil des Gebäudes stürzte ein. Ein durch die Detonation ausgelöstes Feuer konnte nach Behördenangaben innerhalb von einer Stunde eingedämmt werden. In dem betroffenen Gebäudeflügel hielten sich zum Zeitpunkt der Explosion vermutlich bis zu 15 Menschen auf.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten