Song Contest: Streit um "Satan-Song"

Kirche gegen Staat

Song Contest: Streit um "Satan-Song"

Kirche gegen Staat und Kunst. Handelt das Lied von Satan der doch nicht?

Nikosia. Der Streit um den zypriotischen Beitrag zum Song Contest eskaliert. Jetzt mischen auch die orthodoxe Kirche und die Politik mit.

Hintergrund: Der Song „El Diablo“ der Sängerin Elena Tsagrinou wird heftig kritisiert, weil er vom Teufel handeln soll. Unbekannte haben bereits gedroht, die Zentrale der staatlichen Rundfunkanstalt RIK in Brand zu setzen.

Kirche: Song soll ersetzt werden

„Ersetzen!“ Die Kirche fordert jetzt offiziell die Regierung auf, die Wahl des Songs zu annullieren. Der Song soll „durch einen anderen ersetzt werden, der unsere Geschichte, die Tradition und das, wofür wir stehen, zum Ausdruck bringt“, so die Vertretung der Glaubensgemeinschaft.

Freiheit. Sicher nicht, meint dazu die Regierung und verweist auf die Freiheit der Kunst. Der Song Contest findet heuer in Rotterdam zwischen dem 18. und 22. Mai statt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten